Having Nightmares Having Nightmares

Haben Sie jede Nacht Alpträume?

Ganz im Ernst, wer hat schon gerne Alpträume? Sie träumen von etwas Schrecklichem, dass Ihnen mitten in der Nacht den Schlaf raubt. Dazu sind Sie wahrscheinlich in Schweiß getränkt und Ihr Herz schlägt ungeheuer schnell.

Ganz im Ernst, wer hat schon gerne Alpträume? Sie träumen von etwas Schrecklichem, dass Ihnen mitten in der Nacht den Schlaf raubt. Dazu sind Sie wahrscheinlich in Schweiß getränkt und Ihr Herz schlägt ungeheuer schnell. Das Schlimmste daran ist, dass man den Inhalt des Traumes so schnell nicht loswird. Höchstwahrscheinlich wird es einige Zeit dauern bis Sie wieder einschlafen. Es kann sogar vorkommen, dass Sie nochmal das gleiche träumen oder sogar etwas schlimmeres! Bevor es Ihnen bewusst wird, haben Sie nur noch wenige Stunden um zu schlafen. Wieso haben wir überhaupt solche Träume? Wo kommen sie her und was verursacht sie? Noch viel wichtiger, wie können wir die täglichen schlechten Träume stoppen?

Mehr lesen

WAS SIND ALPTRÄUME?

Alpträume sind unangenehme, lebendig realistische und störende Träume, die Sie aus Ihrem tiefen Schlaf wecken. Grundsätzlich treten Träume während des REM-Schlafs auf. Je nachdem wie lange Sie schlafen durchläuft Ihr Körper zwischen vier bis sechs Zyklen jede Nacht. Die REM-Phase wird mit jedem Schlafzyklus länger. Die meisten Alpträume kommen in der letzten Phase Ihres Schlafes vor.

Schlechte Träume zu haben stellt für die meisten Menschen kein großes Problem dar, da sie nur gelegentlich auftreten. Lediglich fünf Prozent der Erwachsenen empfinden Alpträume als störend weil sie zu denjenigen gehören, die zu oft und zu extreme Alpträume haben. Acht bis 29 Prozent der Erwachsenen haben einmal im Monat einen Alptraum und zwei bis sechs Prozent einmal die Woche.

WODURCH KÖNNEN ALPTRÄUME HERVORGERUFEN WERDEN?

  • Verschiedene Schlafpositionen können Alpträume verursachen

Wenn Sie in einer merkwürdigen oder unbequemen Position schlafen, können schlechte Träume entstehen. Eine Studie im Jahr 2004 belegte, dass Menschen, die auf ihrer linken Seite schlafen, öfter Alpträume haben als Menschen, die auf ihrer rechten Seite schlafen. Diejenigen, die auf dem Bauch schlafen, haben die emotionalsten Träume.

  • Ihre Schlafumgebung kann für Alpträume sorgen

Der Grund für Ihre schrecklichen Träume mag vielleicht auch die externe Geräuschkulisse Ihres Schlafzimmers sein. Vielleicht fällt es Ihnen gar nicht auf oder Sie haben sich schon so sehr daran gewöhnt, aber zu viele Geräusche können die Qualität Ihrer Nachtruhe einschränken. Geräusche sorgen dafür, dass Sie die leichte Schlafphase schneller erreichen. Die leichte Schlafphase ist jedoch die letzte Phase des Schlafes, indem Sie sich an Ihre Träume und Alpträume erinnern können.

  • Ängstlichkeit und Stress können der Grund für Ihre täglichen Alpträume sein

Der alltägliche Stress im Beruf, beim Geld oder durch größere Veränderungen in Ihrem Leben wie zum Beispiel eine Scheidung oder ein Umzug, können solche Träume verursachen. Ängstlichkeit und Stress können auch durch ein traumatisches Erlebnis hervorgerufen werden. Die internationale Vereinigung der Traumstudien (International Association of the Study of Dream [IASD]) hat herausgefunden, dass signifikante Unfälle, Krankheiten oder Operationen so wie der Verlust eines geliebten Menschen, der Grund für schlechte Träume und Alpträume sein können. Auch posttraumatische Belastungsstörungen können die Ursache von Alpträumen sein.

  • Essen vor dem Zubettgehen kann für Alpträume sorgen

Alles, was Sie vor dem Zubettgehen zu sich nehmen, kurbelt Ihre Verdauung und Ihre Körpertemperatur an. Dadurch fällt es Ihnen schwerer einzuschlafen. Außerdem erhöht Essen Ihre Gehirnaktivitäten. Eine höhere Gehirnaktivität während des REM-Schlafs kann zu schlechten Träumen und Alpträumen führen.

Scharfes Essen

Wenn sogar gesundes Essen Ihre Körpertemperatur anhebt, stellen Sie sich einmal die Auswirkungen von scharfem Essen vor. Hierzu wurde eine kleine Studie mit einer Gruppe gesunder Männer durchgeführt. Die Schlafqualität wurde gemessen nachdem die Probanden scharfes Essen zu sich genommen hatten und dann mit der Schlafqualität nach der Aufnahme von nicht scharfem Essen verglichen. Das Ergebnis zeigt, dass scharfes Essen die Schlafqualität vermindert und das Einschlafen erschwert.

Ungesundes Essen

Es wurde eine Studie zum Vergleich von Menschen mit gesundem Lifestyle und ungesundem Lifestyle durchgeführt. Das Resultat verdeutlicht, dass beide Gruppen unterschiedlich träumen. Menschen mit einem gesunden Lifestyle haben im Vergleich zur anderen Gruppe häufiger schöne Träume. Bestimmte Lebensmittel haben negative Auswirkungen auf Ihren Schlaf und können Ihre Schlafgewohnheiten beeinträchtigen. Eine Studie hat ergeben, dass ungesundes Essen mehr Hirnströme auslöst. Dies sorgt bei sieben von zehn Probanden für Alpträume. Daher wird empfohlen am Abend leichte Kost zu essen dies einige Stunden vor dem Zubettgehen.

  • Alkoholische Getränke vor dem Zubettgehen können Alpträume verursachen

Auf kurze Sicht kann Alkohol Sie früher Einschlafen lassen. Jedoch führt es auch dazu, dass Sie verfrüht aufwachen wenn der Alkohol nachlässt. Zu viel Alkohol kann außerdem Alpträume verursachen und die Schlafqualität vermindern. Alpträume gehören oft auch zu den Nebenwirkungen bei Alkoholentzug.

  • Medikamente können für Alpträume sorgen

Alpträume gehören zu den Nebenwirkungen mancher Medikamente, wie Antidepressiva, Barbiturate und Narkotika. Eine Studie im Jahr 2008 verglich Ketamin, eine Arznei, die bei Anästhesien verwendet wird, mit einem Scheinmedikament. Das Ergebnis war, dass Ketamin mehr Alpträume hervorruft. Menschen, die in Gefahrengebiete von Malaria reisten und präventiv Lariam eingenommen haben, litten vielleicht unter Alpträumen als eine Nachwirkung. Glücklicherweise verschwinden die Alpträume in der Regel wieder sobald das Medikament aus dem Körper ist.

  • Alpträume können durch Krankheiten entstehen

Wenn Sie unter Fieber oder Grippe leiden, kann es vermehrt zu Alpträumen kommen. Schlafstörungen wie Schlafapnoe und Narkolepsie können ebenfalls Alpträume verursachen.

  • Menschen, die häufiger zur Toilette müssen, leiden häufiger unter Alpträumen

Menschen, die häufiger urinieren müssen, sind bekannt dafür mehr Alpträume zu haben. Der Grund dafür ist nicht, dass sie eine kleine Blase haben, jedoch eine überaktive. Dies kann dazu führen, dass die Betroffenen schneller in den REM-Schlaf übergehen. Wenn Sie häufig zur Toilette müssen wird empfohlen einige Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr zu trinken.

  • Das Schauen eines spannenden Films oder das Lesen eines interessanten Buches kann für Alpträume sorgen

Wenn Sie etwas Spannendes schauen oder lesen, produziert Ihr Körper mehr Adrenalin. Dadurch fällt es Ihnen schwer einzuschlafen und Ihr Schlaf wird leichter sein.



WAS KÖNNEN SIE MACHEN UM ALPTRÄUME ZU STOPPEN?

Bevor Alpträume entstehen

Lassen Sie uns erst über das sprechen, was Sie tun können bevor Sie zu Bett gehen und bevor Sie Alpträume haben. Es gibt verschiedene Maßnahmen, die Sie unternehmen können um die Häufigkeit Ihrer Alpträume zu reduzieren. Zuallererst ist es wichtig einen Schlaf-Wach-Rhythmus zu erstellen und beizubehalten. Außerdem können Stress befreiende Übungen wie Yoga oder Mediation vor dem Zubettgehen unterstützend wirken. Machen Sie auf jeden Fall keine intensiven Aktivitäten vor dem Zubettgehen. Diese erschweren das Einschlafen, da Ihr Körper aufgewärmt ist. Zudem sollten Sie das Trinken von Alkohol oder Koffein vor dem Schlafen vermeiden. Diese Stoffe können für mehr als 12 Stunden in Ihrem Körper bleiben und daher Ihren Schlafrhythmus beeinträchtigen.

Wie schon vorher beschrieben kann auch Ihre Schlafumgebung Ihren Schlaf beeinflussen. Daher ist es wichtig eine hygienische Schlafumgebung zu haben. Zum Beispiel, benutzen Sie Ihr Schlafzimmer nur für Schlaf und Sex. Lassen Sie sich von nichts ablenken wenn Sie zu Bett gehen.

Wenn Sie Alpträume haben

Lassen Sie uns nun mit den Maßnahmen weitermachen, die beim Auftreten von Alpträumen helfen können. Meistens realisieren Sie gar nicht, dass Sie einen Alptraum haben. Versuchen Sie also einen Alptraum festzustellen während Sie Ihn haben. Dies wird am Anfang natürlich nicht einfach sein, aber nach einigen Versuchen wird es Ihnen leichter fallen. Nehmen Sie sich dies vor bevor Sie zu Bett gehen.

Als nächstes versuchen wir zu identifizieren, was Sie sich schlecht fühlen lässt in den Alpträumen. Welche Gefühle oder Erlebnisse sind involviert? Hatten Sie Angst im Alptraum? Was hat Sie verängstigt? Hat Sie vielleicht ein Fremder gejagt oder gedroht Sie zu verletzen? Oder waren Sie traurig weil ein Freund verstorben ist und Sie die Beerdigung besucht haben? Ob Sie es glauben oder nicht, die Beantwortung dieser Fragen kann helfen Ihre Alpträume zu stoppen.

Sobald Sie die Alpträume stoppen können, können Sie auch das Ende der Alpträume verändern. Machen Sie das Schreckliche zu etwas Schönem. Vielleicht müssen Sie dafür aufwachen, aber Sie werden mit Sicherheit besser schlafen können wenn Sie Ihren Traum neu gestalten.

Das Führen eines Traumtagebuchs kann Ihnen einen Überblick über Ihre Träume verschaffen. Dies hilft Ihnen schneller zu identifizieren, was Sie in Ihrem letzten Alptraum gestört hat. Schreiben Sie jeden Morgen sowohl Träume als auch Alpträume auf.

What Is a Nightmare?

Nightmares are unpleasant, vividly realistic and disturbing dreams that wake you up from the deep sleep.

Nightmares and dreams, in general, occur during the rapid eye movement (REM) sleep stage.

Depending on how long you sleep, your body goes through four to six cycles each night.

Most nightmares happen during the last phase of your night’s sleep.

Having nightmares isn’t a big deal for most people since they only appear once in a while.

Only 5% of adults find it disturbing because they occur too often or are very heavy.

A study found out that 8%-29% of people experience nightmares once a month, while 2%-6% have them once a week.

If you feel that you are experiencing nightmares too often, we highly recommend you to visit your doctor.

There are many different causes for having frequent nightmares. While most of them are nothing to worry too much about, it is always best to play it safe!

How To Stop Having Nightmares What is a Nightmare

Why Do We Have Nightmares?

Different Sleep Positions Can Cause Nightmares

Sleeping in an awkward or uncomfortable position can cause nightmares.

A study in 2004 showed that people who sleep on their left side are having more nightmares than those that sleep on their right side.

Stomach sleepers on the other hand have the most emotional dreams!

Your Sleep Environment Can Cause Nightmares

A reason why you might be having nightmares is because you are surrounded by external noises while you are in your bedroom.

You might not even realize it since you are used to it. However, too much noise can be very damaging to your good night’s sleep.

In fact, loud or disruptive noises can cause you to enter the light sleep phase faster. It is the sleep phase in which many are able to remember their dreams and nightmares afterwards.

Anxiety And Stress Is Often The Reason Why You Have Nightmares Every Night

Everyday stress about your job, money or important events in your life, such as a divorce or moving, can cause nightmares.

Anxiety and stress can also result from a traumatic life experience. The International Association of the Study of Dreams (IASD) concluded that major events can trigger nightmares and bad dreams.

This can be anything from illness or surgery to losing a loved one or your job.

Post-traumatic stress disorder (PTSD) is also a common reason people have nightmares every night.

Eating before you sleep can cause nightmares

Anything you eat before you go to bed boosts your metabolism and temperature. This makes it harder to fall and stay asleep.

Also, eating increases your brain activity. The more brain activity during your REM sleep, the higher the chance of experiencing bad dreams and nightmares.

Spicy Nightmares

If consuming healthy food is able to increase your body temperature, imagine what eating spicy food can do!

A small study was conducted with a group of fully healthy men. The quality of their sleep was compared before and after they had eaten spicy food.

It turns out that the spicy food had lowered the quality of their sleep. In addition, they also reported that they had difficulties to fall asleep.

Unhealthy Food Will Even Come To Haunt You In Your Dreams

A study was done to compare people living a healthy lifestyle with those that didn’t. It turned out that both groups dream differently!

The people with a healthy lifestyle had happy dreams more often than the other group.

Certain foods have a negative influence on your sleep and may even disrupt your sleep patterns.

For example, a study showed that junk food triggers more brain waves.

This causes seven out of ten participants to have nightmares. It’s recommended to eat light in the evenings never directly before you go to sleep.

That Nightcap Can Also Cause Nightmares

While alcohol does make you fall asleep faster, it will completely disrupt the quality of your sleep.

The moment it wears off, you may find yourself waking up prematurely.

In addition, too much alcohol has also been linked with nightmares and bad dreams.

If you are going through alcohol withdrawal, nightmares are also a very common side effect.

Drugs Can Be The Reason You Have Nightmares Every Night

Nightmares can be a side effect of drugs such as anti-depressants, barbiturates, and narcotics.

A study in 2008 compared ketamine, a drug used in anesthesia, with a placebo and found that taking ketamine resulted in more nightmares.

The malaria drug Lariam is another great example. Many people who traveled to countries known for having malaria had to take the drug. Many of them experiences nightmares which is a known side-effect of the medicine.

Luckily, these nightmares usually vanish once the drug is out of our system.

Nightmares Can Come From Illness

People who have a fever often experience nightmares as well.

This can even be fever from a simple flu. It is the increase in body temperature that causes the nightmares!

In addition, there are sleep disorders which have a direct link to nightmares as well. That includes sleep apnea and narcolepsy!

People Who Pee More Often Also Tend To Have More Nightmares

People who go to the bathroom more often are known to experience nightmares more frequently.

Not because they have a smaller bladder, but an overactive bladder. This allows those people to go into REM sleep faster.

If you need to pee often, it’s recommended not to drink at least a few hours before you go to sleep.

Watching An Exciting Movie Or Reading An Interesting Book Can Cause Nightmares

Your body produces adrenaline when you watch or read something exciting or interesting.

That can make you restless!

You will have more difficulties to fall asleep and you are also very likely to sleep much lighter than you usually would.

In addition, if the movie or book left a negative impression on you, you may find yourself having nightmares about them!

How To Stop Having Nightmares Why Do We Have Nightmares

Are Night Terrors & Nightmares The Same Thing?

While they do share some resemblances, they are not 100% the same!

There are two key differences between them.

First of all, nightmares usually occur during REM sleep. Night terrors on the other hand are more likely to occur during the lighter sleep stages.

Secondly, nightmares usually don’t involve physical or vocal behaviors. Night terrors may have them you aren’t in the deep sleep phase just yet!

What Causes Night Terrors?

Adults experience night terrors much less than children.

In fact, up to 35% of children report to experience night terrors while only 2.2% of adults do.

While it’s still not fully conclusive just yet, the assumption is that night terrors have a genetic component.

People who have a family history of parasomnia, especially close relatives like a parent or sibling, are much more likely to have them as well.

How To Get Rid of Nightmares

Precautions Before Having Nightmares

Let’s talk about what you can do before going to bed to prevent experiencing nightmares.

There are several steps you can take to reduce the frequency of having nightmares. It is important to set up and keep a regular wake-sleep schedule.

In addition, doing stress-relieving exercises before you go to sleep is another great way to prevent having scary dreams! Great examples are yoga and meditation.

However, don’t do any physically or emotionally intense activities for a few hours before bed. It will make falling sleep more difficult since your body is pumped up.

Also, avoid drinking alcohol or caffeine before sleep. They can remain in your body for more than 12 hours and mess with your sleep schedule.

As mentioned earlier, your sleep environment can also influence your sleep. That’s why its important to make sure that your bedroom is comfy, dark and clean.

A great tip is also to use your bedroom solely for sleep and sex. Don’t let anything distract you when you go to sleep, especially not electric devices and screens!

When You Are Having Nightmares

Now let’s continue with what you can do when you are having a nightmare.

Most of the time you don’t realize you are having a nightmare - but try to recognize a nightmare while you are having one.

It will not be easy at first, but you will get the hang of it after a few tries.

Tell yourself that you are going to do this before you fall asleep.

Next is to identify what makes you feel bad in these nightmares. What feelings or events are involved? Were you scared in the nightmare? And if so, what made you scared?

Doing these steps, believe it or not, you can stop your nightmare. That’s because you will resolve these issues in your mind before they can continue to haunt you.

Once you stop the nightmares, you can change the ending of your nightmare. Turn what is terrible into something beautiful.

You might have to wake up to create a new ending, but you will sleep better when you rewrite your dream.

Keeping a dream diary can give you a better overview of your nightmares.

It can help you to identify what was bothering you much quicker. Write them down every morning and include not only the nightmares but also your regular dreams!

How To Stop Having Nightmares How to Get Rid of Nightmares

Medication For Nightmares

There are a few options out there to treat nightmare disorders, such as Prazosin, Clonidine or Venlafaxine.

However, each medication is used for different types of nightmares. For example, Venlaflexine is not suggested for treatment of a PTSD-associated nightmare patient.

We strongly recommend you to visit a medical professional if you suspect that you may be suffering from a more severe nightmare disorder.

Please do not self-medicate and let the doctors find the best solution for you!

How To Sleep Better

Keep in mind that a good night’s sleep is one of the most important factors to living a healthy life.

There are a few things you can do to make the quality of your sleep better.

One of them is to make sure that you sleep on the right mattress, topper or pillow.

If you haven’t tried any products with Vita Talalay latex inside, we invite you to do so at one of our many retailers around the world!

Best Tea For Sleep: Wild Lettuce Tea Read More

We use cookies to improve your website experience. Accept