Gesundheitliche Vorteile von Meditation

Es gibt viele gesundheitliche Vorteile von Meditation, denn dadurch entspannen sich sowohl Körper und Seele! Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile!

HIER MEHR ÜBER GESUNDHEITLICHE VORTEILE VON MEDITATION

Es gibt viele gesundheitliche Vorteile von Meditation, denn dadurch entspannen sich sowohl Körper und Seele! Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile!

Es gibt viele gesundheitliche Vorteile von Meditation ist. Zum einen, dass sich Ihr Körper und Ihre Seele entspannt. Nach einer Session werden Sie sich wunderbar und sehr fit fühlen. Außerdem haben die gesundheitliche Vorteile von Meditation es auch einen tollen Effekt für Ihren Schlaf.

Einer der vielen Vorteile von Meditation ist, dass sich Ihr Körper und Ihre Seele entspannt. Nach einer Session werden Sie sich wunderbar und sehr fit fühlen. Außerdem hat es auch einen tollen Effekt für Ihren Schlaf.

Wir von Vita Talalay empfehlen jedem kurz vor dem Zubettgehen zu meditieren. Es wird Ihnen nicht nur leichter fallen einzuschlafen, sondern auch die Qualität Ihres Schlafes wird besser sein.

In diesem Artikel können Sie alles über Meditation, die gesundheitliche Vorteile von Meditation und mehr lesen!

Mehr lesen

WAS IST MEDITATION?

Heutzutage wissen nur wenige was Meditation wirklich ist. Vielen denken, dass es die mentale Konzentration auf etwas ist während andere es als etwas ansehen, das uns Frieden bereitet. Diese Definitionen bedeuten „runterfahren“ und schließlich „Gedanken komplett stoppen“. Das stimmt so nicht, das ist Meditation.

Tatsächlich ist Meditation ein Zustand von „gedankenloser Wahrnehmung“. Wie schon vorher angedeutet, es geht nicht um das machen, sondern um das sein. Entweder Sie sind in diesem Zustand oder nicht. Wenn Sie wissen wie Mediation wirklich funktioniert, können Sie sich sogar während der Arbeit in den Zustand von gedankenloser Wahrnehmung versetzen.

Wahre Meditation verlangt weitaus mehr als sich nur einen ruhigen Moment zum Sitzen zu nehmen. Es ist ein Zustand von tiefem Frieden, wenn der Geist ganz beruhig und still, jedoch aufmerksam ist.

Jetzt wo Sie wissen was Meditation ist, fragen Sie sich wahrscheinlich was nicht Meditation ist!

Meditation ist nicht Konzentration.

Konzentration ist der Versuch sich auf etwas Bestimmtes für eine bestimmte Zeit zu fokussieren. Alle Techniken, die für Konzentration verwendet werden, sind eine Art Konzentration.

Meditation ist kein Kontrollverlust.

Geräusche, Stimmen und unfreiwillige Bewegungen stehen in keinerlei Verbindung zu Meditation. Dies sind Symptome für Wahrnehmungs- und Kontrollverlust.

Meditation ist kein Sport.

Körperhaltung und Atemübungen sind nicht unbedingt verbunden mit Meditation. Sie können jedoch helfen das Gleichgewicht zu finden.

Meditation ist kein mentaler Aufwand.

Es wird niemals mentaler Aufwand benötigt um in den Zustand gedankenloser Wahrnehmung zu gelangen. Blockaden können durch Hände und Selbstbeobachtung beseitigt werden.

WIESO IST MEDITATION SO WICHTIG?

Jetzt wo wir wissen was Meditation ist und was nicht, wollen Sie sicherlich wissen weshalb Meditation so wichtig für uns ist. Nun ja, es gehört zu den effektivsten Methoden um Stress zu bewältigen. Während andere stressbewältigende Techniken seit mehr als 70 Jahren im Westen untersucht werden, sind diese Methoden weniger effektiv.

Auf der anderen Seite hat sich Meditation in den östlichen Kulturen entwickelt und eine Geschichte von mehreren Tausend Jahren. Meditative Techniken wurden über Hunderte von Generationen entwickelt, ausprobiert und präzisiert mit der Intention einen Zustand von mentalem Frieden und Stressbefreiung zu finden.

Meditation in Ihr Leben zu bringen kann sehr schnell positive Folgen für Sie haben, es wird:

  • Die Qualität Ihres Lebens verbessern;
  • Ihre geistliche Gesundheit verbessern;
  • Ihre Psychoneuroimmunologie verbessern;
  • Ihre Schlafqualität verbessern;
  • Ihren Stress reduzieren; und
  • Die Kosten Ihrer Gesundheitspflege reduzieren.

WIESO IST SCHLAF SO WICHTIG?

Meditieren Sie um besser zu schlafen. Wie schon im vorherigen Paragraph beschrieben, hilft Meditation dabei die Qualität Ihres Schlafes zu steigern. Tatsächlich tragen die meisten Effekte von Meditation zu einem besseren Schlaf bei. Es wird empfohlen täglich 20 Minuten zu meditieren und für mindestens sieben Stunden zu schlafen. Aber wieso ist Schlaf so wichtig?

Schlafen ist sehr wichtig für ein gesundes Leben. Genau wie Meditation verbessert qualitativer Schlaf Ihr geistliches Wohlbefinden, Ihre körperliche Gesundheit und Ihre Lebensqualität. Zu meditieren um besser zu schlafen kann sehr effektiv sein. Wenn Sie fast immer eine erholsame Nachtruhe haben, weil Sie oft meditieren, erreichen Sie mindestens zwei der vier Säulen des gesunden Lebens.

Während Sie schlafen unterstütz Ihr Körper die gesunde Funktion des Gehirns und hält die körperliche Gesundheit aufrecht. Er hilft sogar dem Wachstum und der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Ihr Gehirn bereitet Sie auf den nächsten Tag vor, sodass Sie lernen können und sich neue Informationen merken können.

Dahingegen hat Schlafentzug negative Effekte für Ihre Gesundheit. Sie werden anfangen Probleme beim Treffen von Entscheidungen, beim Lösen von Problemen und bei Kontrolle Ihres Verhalten und Ihrer Emotionen zu bekommen. Mit dieser Veränderung werden Sie nicht fertig werden. Schlafentzug steht in Verbindung mit Depressionen, Suizid und mehr.

Die natürliche Latexmatratze und das natürliche Latexkissen von Vita Talalay kann Ihnen zu einem fabelhaften Schlaf verhelfen. Sie müssen nie wieder schlechten Schlaf erleben. Das Schlafen auf der natürlichen Talalay Matratze und dem natürlichen Talalay Kissen bietet Ihnen alle Vorteile des guten Schlafens. Diese natürlichen Latexmatratzen und -kissen werden nach dem Talalay Herstellungsverfahren produziert. Dieser Prozess besteht aus neun Schritten und führt zum ultimativen Komfort. Was genau sind also diese Produkte? Nun ja, sie sind sehr atmungsaktive, haltgebend, komfortabel, gesund, grün und mehr!

DIE GESCHICHTE VON MEDITATION

Meditation war schon immer eng mit einem religiösen Hintergrund verbunden. Die Hindu Veden von Indien und Nepal sind die Orte, wo die ersten Anhaltspunkte für Meditation gefunden worden sind. Während des sechsten und fünften Jahrhundert vor Christus haben sich viele neue Formen von Mediationen sowohl im Konfuzianismus in China als auch im Hinduismus, Jainismus und Buddhismus in Indien und Nepal gebildet.

Das Pāli Grundprinzip, welches die Kollektion von den Skripten aus dem Theravada Buddhismus ist und auf das erste Jahrhundert vor Christus zurückgeht, sieht die indische buddhistische Meditation als einen Schritt in Richtung Befreiung an.

Im Westen, um genau zu sein im Römischen Reich um 20 vor Christus, hatte Philo eine Form von spirituellen Übungen aufgeschrieben, die Aufmerksamkeit und Konzentration beinhalteten. Bis zum dritten Jahrhundert nach Christus hatte Plotinus mehrere Meditationstechniken entworfen.

Die westliche, christliche Meditation ist sehr anders als die anderen Formen. Hierbei wird nicht verlangt einen Satz, eine Bewegung oder eine Haltung zu wiederholen. Die Basis dafür ist im sechsten Jahrhundert in den Bibellesungen zu finden. Später im 12. Jahrhundert wurden vier formelle Schritte von dem Mönch Guigo II festgelegt. Diese Schritte sind lesen, nachdenken, beten und erwägen.

Dhikr, die islamische Form von Meditation, beinhaltet die Wiederholung der 99 Namen von Gott. Diese Form von Meditation wird seit dem achten oder neunten Jahrhundert praktiziert. Das 12. Jahrhundert hat das Praktizieren von Sufismus eingeführt, welches spezifische Meditationstechniken beinhaltet. Diese Techniken beziehen sich auf Atemkontrolle und die Wiederholung von heiligen Worten.

In den 1950ern wurden die weltlichen Formen von Meditation in Indien eingeführt. Diese Formen sind in den 1960ern in der westlichen Welt angekommen. Diese Meditationsformen sind anders als die religiösen Meditationsformen. Die religiösen Formen fokussierten sich auf spirituellen Wachstum, während die weltlichen Formen sich auf Stressreduzierung, Entspannung und Selbstverbesserung beziehen.

FORMEN DER MEDITATION

Körperhaltung

Einer der besten Wege zu meditieren ist eine gute Körperhaltung zu haben. Die Vielfalt an Haltungen ist groß und beinhalten liegende Positionen, Sitzen und Stehen. Die beliebtesten Haltungen sind folgende:

  • Vollkommener Lotus, wobei man im Schneidersitz sitzt und die Füße auf dem gegenüberliegenden Oberschenkel platziert;
  • Halber Lotus, wobei man im Schneidersitz sitzt und einen Fuß auf dem gegenüberliegenden Oberschenkel platziert, der andere Fuß wird unter dem anderen Oberschenkel platziert;
  • Burmese, welches eine Position im Schneidersitz ist und man beide Füße nebeneinander vor sich setzt;
  • Seiza, welches eine Sitzposition ist in der man auf seinen Füßen sitzt; und
  • Kneeling, wobei man auf einem oder beiden Knien sitzt


Aufmerksamkeit

Eine der besten Wege zu meditieren ist aufmerksam zu sein. Dies wird immer und immer wichtige in der westlichen Welt. Heutzutage gibt es viele Aufmerksamkeitsprogramme in der westlichen medizinischen und psychologischen Gemeinschaft. Diese Programme sind so gestaltet, dass sie Menschen helfen, egal ob krank oder nicht.

Bei dieser Meditation sitzen Sie mit gekreuzten Beinen, geschlossenen Augen und geradem Rücken. Ihre Aufmerksamkeit sollte sich auf Ihren Bauch richten während Sie aus- und einatmen. Außerdem können Sie sich auf das Atmen durch die Ihre Nasenlöcher fokussieren. Wenn Sie von Ihrer Atmung abgelenkt werden, beginnt Ihr Sinn umherzustreifen. Sollten Sie dies feststellen, versuchen Sie sich wieder auf Ihre Atmung zu konzentrieren.

Geistliches Schweigen

Einer der besten Wege zu meditieren ist geistlich zu schweigen. Eine der Meditationen dieser Art ist das Sahaja Yoga. Bei dieser Meditation schalten Sie sozusagen Ihre unbedeutenden Gehirnvernetzungen aus um sich besser auf die Gegenwart zu konzentrieren.

Sahaja Yoga ist der Weg zu Frieden. Mit dieser Form von Meditation wird geglaubt, dass Sie nach Reinheit und Transparenz bestreben. Der Kern der Sahaja Yoga ist das Erwachen der Kundalini Energie.


VOR- UND NACHTEILE VON MEDITATION

Gesundheitliche Vorteile von Meditation

Wie vorher beschrieben hat Meditation viele Vorteile. Zu den gesundheitlichen Vorteilen von Meditation gehört, dass es die Lebensqualität verbessert, Ihre geistliche Gesundheit, Ihre Psychoneuroimmunologie, und Ihre Schlafqualität. Auf der anderen Seit, reduziert Meditation Stress und Kosten für die Gesundheitspflege.

Außerdem hat Meditation aufgrund des beruhigenden Effekts Einfluss auf Ihre Zufriedenheit. Dadurch, dass sich durch Meditation vieles für Sie verbessert, werden Sie sich selbstsicherer und glücklicher mit sich selbst fühlen. Das ist der Kern von Meditation.

Nachteile von Meditation

Nichts ist perfekt, auch Meditation hat einige Nachteile. Einer der Hauptnachteile ist, dass es sehr schwierig ist zu verstehen was Meditation wirklich ist. Aus diesem Grund denken viele Leute, dass sie meditieren wobei sie in Realität sehr weit von gedankenloser Aufmerksamkeit entfernt sind.

Menschen, die versuchen zu meditieren während Sie nicht geistlich stabil sind, gehen ein Risiko ein, dass sie Probleme aus der Vergangenheit aufarbeiten, die wiederum zu Traumas oder Depression führen können.

INTERESSANTE FAKTEN ÜBER GESUNDHEITLICHE VORTEILE VON MEDITATION

Hier sind einige interessante Fakten über Meditation für Sie!

  • Meditation verwandelt Ihr Gehirn in Plastik. Eine gut durchgeführte Meditationssitzung führt zu Neuroplastizität. Dies bedeutet, dass das Gehirn sich strukturell und funktionell verändert hat aufgrund der Umgebung.
  • Meditation erhöht die graue Substanz. Tägliche Meditation führt zu einer Verdickung der Großhirnrinde. Dies bedeutet, dass Meditierende langsamer altern als Nicht-Meditierende.
  • Meditation kann besser sein als ein Nickerchen zu halten. Meditierende sind 10% aufmerksamer als diejenigen, die ein Nickerchen halten oder fernsehen.
  • Meditation hilft hohen Blutdruck zu regulieren. Durch Entspannung des Körper bildet sich Stickoxid, welches die Blutgefäße weitet.
  • Meditation kann die Entwicklung von HIV verlangsamen. Die weißen Blutkörper in Ihrem Körper haben eine wichtige Funktion für Ihr Immunsystem. Meditieren stimuliert die Produktion von weißen Blutkörpern, die den HIV Virus bekämpfen.

GESUNDHEITLICHE VORTEILE VON MEDITATION

Best Tea For Sleep: Wild Lettuce Tea Read More

We use cookies to improve your website experience. Accept