What Causes Insomnia What Causes Insomnia

Alles was Sie über Insomnie wissen müssen!

Was ist los? Es ist 2 Uhr in der Früh und Sie sind immer noch wach obwohl Sie doch den ganzen Tag so müde waren. Was kann Insomnie auslösen? Was ist Schlaflosigkeit? Noch wichtiger, wie kann man Insomnie behandeln?

Was ist los? Sie haben sich den ganzen Tag müde gefühlt, weil Sie letzte Nacht kaum Schlaf bekommen haben. Ständig wachen Sie mitten in der Nacht auf und haben Schwierigkeiten wieder in den Schlaf zu finden.

Aus diesem Grund konnten Sie nicht alles so gut erledigen wie Sie es vorhatten, da Sie sich nicht gut konzentrieren konnten und irgendwie von allem und jedem genervt waren.

Das Ende des Tages konnten Sie kaum abwarten und sind deshalb schon gegen 21 Uhr ins Bett gegangen. Jetzt ist es 2 Uhr nachts und Sie sind immer noch hellwach. Was Sie da gerade erleben, sind Symptome von Insomnie. Aber was löst es aus? Was ist Schlaflosigkeit? Noch wichtiger, wie kann man die Schlafstörung behandeln?

Mehr lesen

WAS IST INSOMNIE?

Insomnie ist eine Schlafstörung, die Schwierigkeiten beim Ein- und Durchschlafen bis zur Erholung am nächsten Morgen bereitet. Die benötigte Menge an Schlaf variiert von Mensch zu Mensch. Ein durchschnittlicher Erwachsener braucht ungefähr sieben bis acht Stunden Schlaf. Insomnie jedoch bezieht sich auf die Qualität des Schlafes und darauf, wie Sie sich nach dem Schlaf fühlen. Betroffene davon sind in der Regel unzufrieden mit Ihrem Schlaf und finden es schwieriger den Tag über zu funktionieren. Die Schlafstörung beeinflusst nicht nur Ihr Energielevel, sondern auch Ihre Konzentration, Laune und gar Ihre Gesundheit, Leistung bei der Arbeit/in der Schule und die gesamte Lebensqualität.

ARTEN

Primäre vs. sekundäre

Schlafprobleme können durch andere Gesundheitsbedingungen wie AsthmaDepressionenSodbrennenArthritis und Krebs ausgelöst werden. Dann spricht man von sekundärer Insomnie. Primäre Insomnie wird nicht direkt mit anderen Gesundheitsbedingungen oder -problemen assoziiert.

Akute vs. chronische

Insomnie kann in akute und chronische Insomnie kategorisiert werden. Die Kategorie ist abhängig von der Dauer und Häufigkeit des Auftretens. Akute Insomnie kann zwischen einer Nacht bis hin zu einigen Wochen andauern ; dann wird von einem kurzen Zeitraum gesprochen. Häufig passiert dies unter bestimmten Lebensumständen, zum Beispiel wenn Sie nervös sind, weil am nächsten Tag ein besonderes Ereignis ansteht. Diese Form ist äußerst üblich und viele Menschen erfahren diese Art von Schlafstörung. Oft verschwindet akute Insomnie ohne jegliche Behandlung.

Chronische Insomnie bezieht sich auf Menschen, die Schlaflosigkeit drei Mal in der Woche für mindestens einen Monat erleben. Die Schlafstörung kann auch auftreten, wenn die Person keine Schlafprobleme hat. Chronische Insomnie ist in der Regel ein Symptom oder Nebenwirkung einer anderen Bedingungen; die sog. sekundäre Insomnie.

URSACHEN

Sowohl die akute und chronische Form der Schlafstörung kann verschiedene Ursachen haben. Wie oben beschrieben, ist akute Insomnie häufig auf bestimmte Lebensumstände zurückzuführen.

  • Stress

Stress ist ein häufiger Faktor, der Sie nachts nicht schlafen lässt. Egal ob es Stress ist, der von etwas kleinem wie eine Präsentation oder etwas signifikantem wie ein Umzug oder eine Scheidung schürt. Auch der Verlust eines Geliebten geliebten Person, eine Kündigung oder gar ein neuer Job können Stress verursachen, der Sie nachts wach hält.

  • Emotionale oder physische Beschwerden

Vielleicht haben Sie Probleme beim Einschlafen, weil Sie über den Streit mit Ihrem Partner nachdenken. Eine andere Ursache für Insomnie kann eine unbequeme Matratze sein. Vielleicht wird es Zeit für eine neue Matratze?

  • Krankheit und Medikamente

Erkältungen, Asthma und Allergien gegen Hausstaubmilben können die Schlafstörung auslösen. Niesen und Husten sind ebenfalls nicht gerade begünstigend um einzuschlafen. Auch bestimmte Medikamente zur Behandlung von Krankheiten können Ihren Schlaf stören.

  • Umgebungsfaktoren

Vielleicht ist die Umgebung, in der Sie schlafen, nicht dunkel genug oder zu laut. Dies kann den Prozess des Einschlafens wesentlich verlangsamen, was wiederum zu Insomnie führen kann. Dies trifft auch zu wenn der Raum zu heiß oder zu kalt ist. Wer kann schon im Sommer schlafen und nicht schwitzen wenn es 30°C ist?

  • Beeinträchtigungen in Ihrer Schlafroutine

Wenn Sie gerade von einer Geschäftsreise oder aus dem Urlaub kommen, kann es sein, dass Sie einen Jetlag haben. Auch der Wechsel von Nacht- zur Tagschicht oder umgekehrt kann Insomnie verursachen, da es Ihre innere Uhr aus dem Gleichgewicht bringt.

Die Ursachen von chronischer Insomnie:

  • Psychologische Probleme und emotionales Leid

Die zwei gängigsten Gründe für chronische Insomnie sind Ängstlichkeit und Depressionen. Menschen mit Depressionen schlafen häufig zu viel oder haben große Schwierigkeiten beim Einschlafen. Tägliche Ängstlichkeit oder Ängstlichkeitsstörungen, so wie posttraumatische Stressstörungen, können die Schlafstörung auslösen. Es ist schwieriger einzuschlafen, wenn Sie sich Sorgen darüber machen, ob Sie Einschlafen werden. Andere Ursachen von Insomnie bei Erwachsenen wie chronischer Stress können Sie ebenfalls von einer erholsamen Nacht abhalten.

  • Schmerz oder Unbehagen

Es ist nicht einfach sich zu entspannen und einzuschlafen, wenn Sie nicht bequem im Bett liegen. Chronischer Schmerz oder Kreuzschmerzen können Insomnie auslösen. Möglicherweise schlafen Sie nicht auf der richtigen Matratze gemessen an Ihrer Verfassung. Auch wenn Sie keine Schmerzen haben, aber trotzdem nicht gemütlich liegen im Bett, kann dies ein Zeichen für eine neue Matratze sein.

SYMPTOME


BEHANDLUNGEN

Durch Veränderungen Ihrer Schlafgewohnheiten und die Bestimmung der zugrundeliegenden Ursachen Ihrer Insomnie, können Sie wieder zu besserem Schlaf finden. Wenn die Insomnie auch dann nicht verschwindet, sollten Sie einen Arzt aufsuchen um Therapien oder Medikamente zu besprechen. Kognitive Verhaltenstherapie Ihr Arzt kann Ihnen zu einer Art von kognitiver Verhaltenstherapie raten, die auf Betroffene von Insomnie angepasst ist (CBT-I).

CBT-I zielt darauf ab Sie von den besorgten Gedanken und Verhalten zu befreien. Diese Behandlung fördert gesunde Schlafgewohnheiten und verwendet verschiedene Methoden zur Linderung von Schlafängstlichkeit. Viele Betroffene berichten von effektiven. (comma instead of period) langanhaltenden Resultaten. CBT-I kann folgendes beinhalten: Entspannungstechniken Progressive Muskelentspannung, Biofeedback und Atemübungen können Ihnen helfen Ihren Körper zu beruhigen, Angst zu lindern und Schlaf anzuregen. Andere Entspannungstechniken beinhalten Achtsamkeitstraining, geführte Phantasiereisen und Meditationstechniken.

 Diese Techniken können Ihnen helfen einfacher einzuschlafen und wieder einzuschlafen, wenn Sie mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen worden sind. Reizkontrolle Reizkontrolle hilft dabei die Assoziation zwischen Schlafzimmer und Wachheit zu brechen. Das Schlafzimmer sollte nur mit dem Schlafen und Sex in Verbindung gebracht werden. So sind sowohl die Zeit als auch die Aktivitäten im Bett limitiert. Schlafrestriktion Schlafrestriktion bedeutet, dass Sie die Zeit im Bett und im Schlafzimmer limitieren. Daher sind strikte Zubettgeh- und Aufstehzeiten unabkömmlich. Die Zeit im Schlafzimmer wird ausschließlich zum Zwecke des Schlafes genutzt. Dadurch, dass es nicht erlaubt ist außerhalb des Schlafzimmers zu schlafen, kann es zu Schlafmangel kommen. Dieses Zeitlimit erhöht sich mit stetiger Verbesserung des Schlafes. Paradoxe Intention Diese Behandlung wird verwendet, um Ängstlichkeit und Sorgen um das Einschlafen zu heilen. Um das zu erreichen, sollen die Betroffenen ins Bett gehen und versuchen wach zu bleiben anstatt sich auf das Einschlafen zu fokussieren. Medikamente Es gibt verschiedene Schlafhilfen gegen Insomnie, sowohl verschreibungspflichtige wie auch verschreibungsfreie Medikamente.

 Welches Medikament am passendsten ist für Ihre Schlafprobleme, wird anhand von Ihren Insomnie-Symptomen und verschiedenen Gesundheitsaspekten bestimmt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt sprechen bevor Sie zur Schlafhilfe greifen. Verschreibungsfreie Medikamente sind in der Regel nicht sehr empfehlenswert, da sie ausschließlich die Symptome bekämpfen und keine Wirkung auf die zugrundeliegenden Ursachen der Insomnie haben.

 Außerdem können diese Medikamente zu Nebenwirkungen oder gar Suchtverhalten führen. Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente empfohlen bekommen, sollte diese mit kleinsten, effektiven Dosis für die kürzeste Zeit verabreicht werden; Maximum zwei bis vier Wochen. Die verschiedenen Klassen von verschreibungspflichtigen Insomnie-Medikamenten beinhalten Benzodiazepine-Hypnotika, nicht-Benzodiazepine-Hypnotika und Melatonin-Empfänger-Agonisten.   Alles über Insomnie

Best Tea For Sleep: Wild Lettuce Tea Read More

We use cookies to improve your website experience. Accept